Er ist seit Jahr­zehnten als Schau­spieler und Theater­leiter auf den Bühnen der Republik zu sehen. Ob beim Improvisations­theater oder beim Dinner­theater MORD à la carte – die Leiden­schaft ist sein ständiger Begleiter.

„Als Schauspieler wartet man immer darauf, dass etwas aus dem Publikum zurückkommt. Dieser Wusch erfüllt sich bei SING MAL LIEDER auf phantastische Weise. Wenn über 100 Menschen mit uns singen, ist das wie ein Geschenk!“